Therapiefiguren aus der Erzählfigurenwelt

Der Einsatzbereich von Therapiefiguren ist vielfältig: Ob in Kindergärten oder im schulischen Bereich, für die Pfarrgemeindearbeit, in der Seniorenbetreuung, bei der Kindertherapie, Psychotherapie oder auch bei Demenzerkrankungen, in staatlichen oder kirchlichen Einrichtungen – überall werden die Therapiefiguren gerne und erfolgreich eingesetzt.

 

Durch die Arbeit mit Therapiefiguren entsteht in relativ kurzer Zeit ein guter und vertrauter Kontakt zu Menschen, die durch die Figuren regelrecht „aufblühen“ und aus sich herausgehen können. Sie entdecken in diesen kleinen Figuren eigene Persönlichkeiten, die durch Rollenspiele Gefühle zeigen und seelische Stimmungen zum Ausdruck bringen können.

 

Die beweglichen Figuren übernehmen oftmals nach kurzer Zeit die Rolle einer „Vertrauensperson“ und können damit häufig eine positive Wirkung auf Menschen haben.

 

Dies wurde von Lehrern, Pflegepersonal, Therapeuten und Ärzten schnell erkannt und als kostbarer und hilfreicher Schritt genutzt, um leichter in den Kontakt mit Menschen zu kommen und die Therapie sinnvoll danach zu gestalten.

 

Das Schönste, was als kleines Dankeschön von einem Menschen zurückkommen kann, ist ein herzliches Lächeln, dass einfach Wärme ausstrahlt.... und dies tut jedem gut!

 

 

Bilder zu den oben beschriebenen Therapiefiguren sind noch in Bearbeitung