Aktuelles aus der Erzählfigurenwelt

Häkelschuhe für Biblische Erzählfiguren

Biblische Erzählfiguren - Heiliger St. Martin mit Bettler
Neu: Häkelschuhe für Biblische Erzählfiguren
 

Auf der Suche nach einer Alternative zum bisherigen Schuhwerk meiner Erzählfiguren bin ich auf die Idee gekommen, Schuhe zu häkeln. 

 

Dabei bieten sich natürlich schon allein durch die größere Farbauswahl beim Häkelgarn nun noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten. In nächster Zeit werde ich versuchen, weitere Schuhformen zu entwickeln.

 

Hinweis in eigener Sache

Liebe Besucher meiner Homepage,

vielleicht haben Sie sich schon über den Hinweis auf meiner kleinen
Homepage gewundert, mit dem ich auf des bestehende Verbot der
unberechtigten Nachahmung meiner eigenen Entwürfe hinweise.

Leider wurde dieser Schritt notwendig, da ich von verschiedenen Seiten
darauf aufmerksam gemacht wurde, dass Erzählfiguren zum Verkauf
angeboten werden, die offensichtlich schlechte und lieblose Kopien
meiner Entwürfe sind.

Das hat mich sehr erschreckt.

Sicher können Sie verstehen, dass ich mit solch hastig auf den Markt
geworfenen Figuren nicht in Verbindung gebracht werden möchte.... und
das geschieht leicht, wenn diese Figuren meinen auf den ersten Blick
ähnlich sehen.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis,

Ihr Jürgen Nestmann

Ein kleiner netter Bericht aus Nr. 54 der "Werkstatt" ABF

Biblische Erzählfigur - Jesus von Nazareth

Karl-Heinz Hillermeier, Redakteur der "Werkstatt" ABF fand folgende schöne Worte zu meinem Jesus: 

   

"Bei der Gestaltung einer Jesusfigur hat jeder so seine eigenen Vorstellungen. Sie beruhen auf den Bildern, die wir gesehen und mehr oder weniger lieb gewonnen haben. Sie dann noch in eine Figur umzusetzen ist eine eigene Sache.

 

Einen Jesus, der mir besonders ins Auge stach, habe ich letztens gefunden. Die Kleidung geschmackvoll und nicht zu sehr ausladend, eine ganz eigene Gestaltung der Haare. Am meisten erstaunt war ich aber über den Heiligenschein. Bisher wäre mir das nicht in den Sinn gekommen. Aber wie gesagt: Es sind die eigenen Bilder, die uns begleiten. Der Heiligenschein steht in der Kunstgeschichte für die besondere Ausstrahlung von Menschen, die Gott nahe sind. Normalerweise würde man das nicht sehen, sondern in der Begegnung mit ihnen erleben. Aber warum nicht einmal so.

 

Haben Sie eine Meinung dazu? Alles geschriebene nimmt gerne entgegen: Ihr Karl-Heinz Hillermeier"

Über diesen netten Beitrag von Herrn Hillermeier habe ich mich sehr gefreut.

 

Gerne können Sie mich auch direkt anschreiben und mir Ihre Gedanken zu meinem Jesus mitteilen.

Die abgebildeten Figuren beruhen auf eigenen Entwürfen. Jedwedes unberechtigte Nachahmen ist untersagt und zieht rechtliche Schritte nach sich.